Ist Schloss Drachenburg & Drachenfels Kinderwagen geeignet?
Ausflüge

Ist Schloss Drachenburg & Drachenfels Kinderwagen geeignet?

Zusammen mit unserer kleinen Emma sind wir sehr viel draußen und machen oft Ausflüge, beispielsweise vor einiger Zeit zum Tierpark Bochum. Am letzten Wochenende waren wir zusammen mit Freunden in Schloss Drachenburg und oben auf dem Drachenfels in Königwinter. Im Vorfeld war aber leider nicht zu erfahren ob beides Kinderwagen geeignet ist. Trotzdem haben wir unseren großen Kinderwagen in das Auto gepackt und sind losgefahren.

Ein Ausflug ganz ohne Kinderwagen und nur mit der Trage ist manchmal nicht ganz einfach. Schließlich kommt noch die Wickeltasche sowie etwas Verpflegung für uns selber und unsere Freunde hinzu. Gerade für längere Ausflüge ist ein Kinderwagen gold wert, so passt schließlich bei uns unter dem Kinderwagen in die Ablage jede Menge hinein. Aber auch die Wickeltasche muss nicht getragen werden, da diese am Kinderwagen hängt.

Auf dem Weg zu Schloss Drachenburg und zum Drachenfels

Losgefahren sind wir gegen halb 10 Uhr am Vormittag und haben nach etwa 130 km Fahrt auf dem kostenfreien Parkplatz am Oberweingartenweg geparkt. Von dort aus ging es zu Fuß am Lemmerzbad und an der Nubelungenhalle vorbei in Richtung Schloss Drachenburg. Immer bergauf. An die Zahnradbahn, welche am Anfang der Drachenfelsstraße losfährt, hatten wir garnicht gedacht. Diese haben wir erst mitten auf dem Weg nach oben bemerkt. Da wir aber schon auf halber Strecke Richtung Schloss Drachenburg waren, sind wir weiter bergauf gelaufen. Bereits nach einigen Metern wird der Kinderwagen merklich schwerer. Aber immerhin war der Weg gut ausgebaut, sodass der Weg nach oben zwar anstrengend aber machbar war.

Trotzdem mussten wir ab und zu mit dem Anschieben wechseln, zum Glück waren ja auch unsere Freunde mit dabei die freundlicherweise auch das Schieben mit übernommen haben. Stellenweise ging es auf dem Weg nämlich wirklich sehr steil nach oben.

Irgendwann sind wir an der Mittelstation der Zahnradbahn angekommen, welche genau am Schloss Drachenburg hält. Schnell haben wir bemerkt, dass unser Kinderwagen (ein Teutonia mit Sportsitz) nicht wirklich in die Bahn gepasst hätte. Diese war nämlich nicht nur sehr voll, sondern auch generell vom Platz sehr beengt. Mit einem kleinen Buggy sollte es aber klappen. Übrigens kostet ein Ticket für hin und zurück 10 Euro.

Erkundung von Schloss Drachenburg

Als wir die Eintrittskarten von Schloss Drachenburg gekauft haben, haben wir natürlich gefragt ob im Schloss Kinderwagen erlaubt sind. Dies ist nicht der Fall. Unseren Kinderwagen hätten wir entweder in der Nähe der Kasse oder aber oben am Schloss abstellen können. Da wir uns dazu entschieden haben den Kinderwagen direkt am Schloss zu parken wurden wir durch einen Nebeneingang (am Drehkreuz vorbei) mit dem Kinderwagen durchgelassen.

Schloss Drachenburg in Königswinter ist von Außen ein echter Hingucker! Aber auch das Gelände drum herum ist ganz hübsch gemacht (von ein paar aktuellen Baustellen mal abgesehen). Nach einer kurzen Verschnaufpause mit Picknick haben wir zunächst die Wickeltasche und unsere Jacken in einen der kostenlosen Schließfächer verstaut und den Kinderwagen geparkt. Der Kinderwagen darf direkt im Eingang an die Seite hingestellt werden. Dazu ist es aber notwendig diesen einige Stufen hinauf zu tragen.

Mit Emma in der Trage haben wir dann zusammen das Schloss Drachenburg erkundet. Bereits von dort aus hatten wir eine wunderschöne Aussicht über den Rhein und den umliegenden Städten. Der Ausblick wurde aber vom Drachenfels noch überboten.

Weiter in Richtung Drachenfels

Der Drachenfels ist noch einmal einige Meter weiter höher als das Schloss. Aber auch der Weg ist Kinderwagen geeignet, geht aber natürlich fast ausschließlich bergauf. Daher immer wichtig: niemals den Kinderwagen loslassen. Stellenweise ist die Steigung nämlich echt stark, sodass der Kinderwagen sicher unglaublich schnell an Geschwindigkeit gewinnen würde.

Wie der Weg zum Schloss ist auch der Weg zum Drachenfels gut ausgebaut, sodass wir ohne Probleme mit dem Kinderwagen dort langlaufen konnten. Wir hatten an dem Tag richtig Glück mit dem Wetter. Nur ein paar vereinzelte Wolken waren am Himmel zu sehen. Das der Weg zum Drachenfels größtenteils durch einen Wald verläuft hat dabei natürlich den Vorteil, dass es schön schattig ist.

Auf halber Strecke haben wir etwas Pause gemacht. Es ist kaum zu glauben wie schwer so ein Kinderwagen mit der Zeit werden kann, und dann ging es auf den letzten Metern sogar noch steiler hinauf.

Endlich oben am Drachenfels angekommen wurden wir mit einer wunderschönen Aussicht belohnt. Neben einem Shop gibt es dort eine sehr schöne Terrasse mit Gastronomie und auch Toiletten. Die Preise für Essen und Trinken sind dabei in Ordnung. Eine 0,5l Cola kostet etwa 3,50 Euro, was für Gastronomie ein normaler Preis ist. Vorteil von einem Kinderwagen: unten in die Ablage passen ohne Probleme mehrere Flaschen zu trinken.

Ausblick vom Drachenfels auf den Rhein

Wir haben es uns auf der Terrasse etwas gemütlich gemacht und die Sonne genossen. Von der Terrasse aus hatten wir nicht nur einen einzigartigen Blick auf den Rhein, sondern auch auf die Ruine oben am Drachenfels. Allerdings ging es dort hin noch einmal sehr steil hinauf. Aus diesem Grund sind zuerst unsere Freunde alleine hoch und wir im Anschluss, aber ohne Emma. Unsere Emma hatte zusammen mit dem Kinderwagen unten an der Terrasse gewartet. Stellenweise wären dort oben Stufen sehr viel hilfreicher gewesen als ein „glatter“ Weg, so Steil war es. Mit einem Kinderwagen oder auch mit einem Buggy viel zu gefährlich.

Familienausflug zu Schloss Drachenburg und zum Drachenfels

Der Tag war wirklich schön, insgesamt waren wir etwa 6 Stunden unterwegs und haben dort nur 14 Euro für den Eintritt für zwei Personen im Schloss bezahlt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Dich ebenfalls interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar