Zusätzliche Vitamine und Nährstoffe als Schwangere einnehmen

Foto: szefei / Shutterstock

Ratgeber

Zusätzliche Vitamine und Nährstoffe als Schwangere einnehmen

Vor einiger Zeit hatte ich euch beschrieben, warum Folsäure in einer Schwangerschaft sehr wichtig ist. Doch nicht nur Folsäure braucht euer Baby, sondern auch viele andere Vitamine!

Jeder weiß: ein Mensch braucht verschiedenste Vitamine, damit der Körper „rund läuft“. So natürlich auch ein Baby im Bauch der Mutter. Es ist dabei gar nicht so einfach all die notwendigen Vitamine auf natürlichem Weg über frisches Gemüse, Obst und anderes einzunehmen. Denn irgendwann ist man satt und noch lange nicht die erforderliche Tagesdosis aufgenommen.

Mit Vitaminpräparate die fehlenden Stoffe für den Körper einnehmen

Abhilfe können hier Vitaminpräparate und Nährstoffe schaffen, um so die notwendiges Tagesdosis für Mama und Baby zu erreichen. Ich selber bin bei Tabletten egal in welcher Form und welchem Zweck immer sehr skeptisch, aber Vitaminpräparate schaden nicht.

Eine werdende Mutter braucht für sich selber und ihr Baby oft die zusätzlichen Vitamine und Stoffe

Ausreichend Jod für Schwangere

Wie bei Folsäure steigt auch der Tagesbedarf an Jod während der Schwangerschaft an. Jod kann vom menschlichen Körper nicht selber produziert werden, ist aber ein lebensnotwendiges Spurenelement un Schilddrüsenhormone aufzubauen. Ein Mangel an Jod kann weitreichende Folgen für das Baby haben. So könnten nicht nur körperliche und geistige Entwicklungsstörungen auftreten, sondern auch das Risiko für eine Fehl-, Früh- oder Totgeburt steigt an.

Besonders in Fisch und Meeresfrüchten ist Jod enthalten, um so auf natürlichem Wege den Bedarf zu decken. Allerdings sollte als Schwangere nicht jeder Fisch und jede Meeresfrucht gegessen werden, besonders nicht im rohen Zustand. Sehr viel einfacher ist es daher anstatt normalen Salz das bekannte Jod-Salz zu nehmen.

Magnesium für die Schwangerschaft

Ein weiteres Präparat was sehr gerne empfohlen wird, ist Magnesium. Normalerweise tritt ein Mangel an Magnesium in Deutschland mit unserer „typischen“ Ernährung nicht auf und somit überflüssig, doch war die zusätzliche Einnahme von Magnesium bei mir ein toller Tipp meiner Frauenärztin.

Ich hatte insbesondere am Anfang als Schwangere ein starkes Ziehen im Unterleib, denn die Mutterbänder haben sich angefangen zu dehnen und so die Schmerzen im Unterleib verursacht. Nachdem ich zusätzlich Magnesium eingenommen hatte, hatten sich die Schmerzen etwas gelindert.

Zusätzliche Vitamine und Nährstoffe als Schwangere einnehmen

Die Einnahme zusätzlicher Vitamine und Nährstoffe als Schwangere sollte auf gar keinen Fall vernachlässigt werden. Lieber etwas zu viel einnehmen als zu wenig, was aber natürlich nicht bedeutet dass jeden Tag viele verschiedene Tabletten und Kapseln eingenommen werden soll. Auch hier gilt wieder: am besten mit eurem Frauenarzt sprechen. Denn dieser kennt eure Blutwerte und kann euch ganz genau sagen was euer Körper braucht.

Eine ausführliche Übersicht welche Mineralien, Nährstoffe und Vitamine das Baby für das Wachstum braucht, gibt es auf dieser Seite zum nachlesen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Dich ebenfalls interessieren

1 Kommentar

  • antworten Nicole 24. Oktober 2017 zu 14:33

    Hallo, habt ihr Empfehlungen zu Schwangerschaftsvitaminen? Also spezielle (gute) Produkte? Viele Grüße, Nicole

  • Hinterlasse einen Kommentar